Noaptea Cercetatorilor

Ce te frământă?

            Ești interesat să formulezi nedumeriri științifice? Crezi că ele pot deveni teme de cercetare? Vrei ca lume să afle ce te frământă în domeniul științei?

            Dacă ai răspuns de trei ori: DA! la aceste întrebări, te rog să formulezi teme de cercetare care ar putea face obiectul unei analize imediate sau de perspectivă. Completează textul de mai jos și trimite-l pe adresa: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ; vei face parte din grupul de gânditori care au generat temele cele mai interesante pentru viitorul științei! Iar dacă tema va fi agreată și selectată pentru cercetare, vei fi primul anunțat și vei face parte din colectivul de cercetare constituit pentru rezolvarea ei!

Numele și prenumele:

Localitatea:

Școala:

Telefon:

Adresa de poștă electronica:

Ce mă frământă (teme propuse spre cercetare):

1.

2.

3.

 ...

Exemple:

Ce putem face cu castanele din parc?

Cum putem înlătura problemele create de porumbei în curtea școlii?

 

Observație importantă: TREBUIE SĂ FORMULEZI TEMELE DE CERCETARE ȘI NU SOLUȚII LA ELE!

___________________________________________

 

 

O rachetă = chimie + fizică!

 

 

            Ca să construiești un mic dar energic model de rachetă trebuie doar să accesezi adresa de mai jos și să procedezi întocmai!

http://www.instructables.com/id/baking-soda-and-vinegar-rocket/

            Lucrează împreună cu câțiva colegi care sunt și ei interesați. Este posibil ca acesta să fie primul tău pas spre activitățile legate de spațiul cosmic. Foarte curând vei fi invitat să arăți ce ai învățat, poate să lansezi în public micile rachete, sau să participi la concursurile de proiecte de așezări umane în Cosmos organizate de NASA…

 

            Dacă ai nedumeriri sau ai idei deosebite, vino la cabinetul de fizică al liceului și te vom primi cu inima deschisă! 

___________________________________________

 

Sa căutam meteoriți!

 

            Suntem în pragul expansiunii umanității în spațiul cosmic apropiat nouă… Cunoașterea mediului este de mare interes!

            Ce sunt meteoriții? Cum pot fi recoltați și studiați? Ce proprietăți au? Cum pot fi folosiți pentru dezvoltarea umanității în timpurile care urmează?

            Accesează adresa de mai jos și încearcă să culegi câțiva meteoriți! Dacă ai nevoie de consiliere, vino la cabinetul de fizică al liceului. Vom coopera pentru un rezultat optim!

http://www.wikihow.com/Find-a-Meteorite

Propune soluții pentru păstrarea și analizarea lor !

  

 

 ___________________________________________

Imagini 3D

 Iată!

            Pentru a realiza o imagine tridimensională ai nevoie de un obiect pe care să îl fotografiezi de două ori, de un computer, de un mic program care va procesa cele două imagini și de o pereche de ochelari care să aibă lentila din stânga (cum privești prin ei) de culoare roșie, iar cea din dreapta de culoare verde-albastru. Sa presupunem că ai făcut o primă fotografie a unui obiect cu un aparat foto prevăzut cu sisteme de transferare a imaginii pe un computer. Vei realiza o nouă fotografie a aceluiași obiect, mutând aparatul de fotografiat cu câțiva centimetri mai la dreapta, dar la același nivel ca la prima imagine:

   

Acum deschide arhiva anamk108.zip aflata în acest folder (Imagini 3D), desarhiveaz - o, dă dublu click pe 3D AnaMaker.exe, încarcă imaginile realizate și comanda alcătuirea imaginii tridimensionale. Va arăta ca mai jos:


Privită cu ochelarii speciali, va fi percepută ca o imagine tridimensionala, cu efect deosebit asupra privitorului.

 

Pentru concursul nostru, trebuie sa alegi un subiect cu temă  științifică și să trimiți doar imaginea finală pentru catalogare și evaluare la adresa:

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

cu denumirea:

nume.NC2013.autor,

unde nume reprezintă titlul imaginii iar autor reprezintă numele elevului care a realizat imaginea. Mesajul trebuie însoțit de detalii privind autorul: localitatea, școala, clasa.

Rezultatul evaluării va fi postat pe pagina de web a liceului nostru.

PENTRU DESCARCAREA GRATUITA A PROGRAMULUI click aici !


Succes!

 

 

LEGENDA INTEMEIERII

 

 LEGENDA INTEMEIERII

         

 Colegiul Naţional „Mircea cel Bătrân”

 

Înfiinţat în 1896, Gimnaziul „Mircea cel Bătrân” este înaintat la statutul de liceu în 1911, şi astfel, în 1915, finalizează cursurile prima promoţie. Şeful promoţiei a fost Vasile I. Turbure. Un an mai târziu începe Marele Război (Primul Război Mondial) şi mulţi profesori şi absolvenţi ai liceului se oferă voluntari frontului. Printre ei şi proaspătul nostru absolvent care avea să sfârşească eroic, în lupte împreună cu alţi 15 elevi voluntari şi 4 profesori ofiţeri. În aceleaşi lupte în care şi sculptorul Ion Jalea,absolvent al aceluiaşi gimnaziu tomitan avea să-şi piardă mâna dreaptă. Mai târziu, în 1936, comemorând 20 de ani de la conflagraţie, artistul realizează un basorelief în bronz închinat memoriei celor căzuţi la datorie. La baza coloanei de înscrieri apare Vasile I. Turbure – expresia sacrificiului suprem pe care această şcoală l-a făcut pentru dăinuirea ei.

Prin pricepere, devotament şi tărie de caracter, astfel de oameni au generat spiritul mircist care se transmite din generaţie în generaţie de aproape un secol sub deviza excelsior pueri.

Prof dr. Vasile Nicoară

 

 

O medalie de aur şi una de argint la Olimpiada de Ştiinţe a Uniunii Europene

O medalie de aur şi una de argint la Olimpiada de Ştiinţe a Uniunii Europene (ediţia a XI-a)

24.03.2013 

Elevii români participanţi la a XI-a ediţie a Olimpiadei de Ştiinţe a Uniunii Europene (EUSO), competiţie cu caracter interdisciplinar pe echipe, au obţinut o medalie de aur şi o medalie de argint.
Cei trei medaliaţi cu aur sunt Ioan Ignat (Colegiul Naţional „Mircea cel Bătrân" din Constanţa), Dan Mircea Mirea (Colegiul Naţional „Fraţii Buzeşti" din Craiova) şi Dumitru Călugăru (Colegiul Naţional „Tudor Vladimirescu" din Târgu Jiu). Ruxandra Tesloianu, Diana Ioana Constantin şi Camelia Diaconu, toate treieleve la Colegiul Naţional „Emil Racoviţă" din Iaşi), au intrat în posesia medaliilor de argint.
Ediţia curentă a Olimpiadei de Ştiinţe a Uniunii Europene s-a desfăşurat în Luxemburg, în perioada 17-24 martie 2013, şi a reunit 44 de echipe din 25 de state membre ale Uniunii Europene. Conform regulamentului, oţară poate înscrie două echipe formate din câte trei elevi care susţin două probe practice la trei discipline -biologie, chimie şi fizică (punctele de la fiecare experiment cumulându-se pentru echipă).

Organisation

A.  Die Schüler

 

582 Schüler(innen) aus der Gesamtzahl der 1240 Schüler(innen) lernen Deutsch wie folgt:

In Gruppen mit Deutsch-intensiv (4 Stunden/Woche) in den Klassen 5-8

Je eine Klasse mit Deutsch bilingual (6 Stunden/Woche), verteilt in zwei Gruppen in den Klassen 9-12

Klassen/Gruppen mit je 2 Stunden/Woche für Deutsch als zweite Sprache

 

Die Gruppen mit deutsch-bilingualem Unterricht


Ziel: Vorbereitung der Schüler(innen) auf das Deutsche Sprachdiplom Stufe II auf folgende Weise:

 

9. Klasse (2 Gruppen mit je 15 Schülern): 4 Stunden - Deutsch, 1 Stunde Geografie Deutschlands,

1 Stunde Kommunikationstechniken

10. Klasse (2 Gruppen mit je 15 Schülern): 4 Stunden - Deutsch, 1 Stunde Geschichte Deutschlands,

1 Stunde Kommunikationstechniken

11. Klasse (2 Gruppen mit je 15 Schülern): 4 Stunden - Deutsch, 1 Stunde Kultur und Zivilisation Deutschlands, 1 Stunde Kommunikationstechniken, 1 Stunde Vorbereitung auf das Deutsche Sprachdiplom Stufe II

12. Klasse (2 Gruppen mit je 15 Schülern): 4 Stunden -Deutsch, 1 Stunde Kultur und Zivilisation Deutschlands, 1 Stunde Kommunikationstechniken, 1 Stunde Vorbereitung auf das Deutsche Sprachdiplom zweite Stufe

 

B. Die Fachschaft Deutsch

 

Laurentiu Diamandi – Leitung der deutschen Fachschaft, Deutsch

Daniela Ignat, Deutsch

Cora Târhoacă, Deutsch

Roxana Nicolaescu, Deutsch

Johann Josef Stolz, Landesprogrammlehrkraft, Deutsch

Cristina Panasianu, Deutsch

 

Mitarbeiter:

      Lenja Ruepp, „Kulturweitfreiwillige“ im Rahmen der deutschen UNESCO-Kommission

 

 

C. Lehrerstundenplan

 

Der Stundenplan der Deutschlehrer(innen)

 

Montag

     Stunde:

Lehrer:          

8

(1)

9

(2)

10

(3)

11

(4)

12

(5)

13 (6)

14

(1)

15 (2)

16 (3)

17 (4)

18 (5)

19 (6)

Diamandi

 

 

 

8A/

11C/

11FG

9C/

9C/

 

 

 

 

Ignat

 

 

12AG

12D/

11B/

 

10C/

10C/

 

 

 

 

Nicolaescu

 

 

 

 

 

6A/

10C/

10C/

 

 

 

 

Tarhoaca

12D/

12D /

8B/

8B/

11C/

 

 

 

 

 

 

 

Stolz

 

 

 

 

11E/

12C/

12C

10C

 

 

 

 

Panasianu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag

     Stunde:

Lehrer:          

8

(1)

9

(2)

10

(3)

11

(4)

12

(5)

13 (6)

14

(1)

15 (2)

16 (3)

17 (4)

18 (5)

19 (6)

Diamandi

 

 

5B/

-

8A/

11FG

 

 

 

 

 

 

Ignat

 

 

 

 

11A/

-

10C/

10C/

9B/

 

 

 

Nicolaescu

 

 

 

6A/

6A/

-

10C/

10C/

9AEG

 

 

 

Tarhoaca

5B/

5B/

-

6C/

8B/

8B/

 

 

 

 

 

 

Stolz

 

 

 

 

12D/

11C

9F/

9D/

10EG

 

 

 

Panasianu

 

 

 

5A

5C/

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch

     Stunde:

Lehrer:          

8

(1)

9

(2)

10

(3)

11

(4)

12

(5)

13 (6)

14

(1)

15 (2)

16 (3)

17 (4)

18 (5)

19 (6)

Diamandi

 

 

 

 

7A/

7A/

9C/

10BF

9C/

 

 

 

Ignat

 

 

12D/

12C/

12C/

12EF

 

 

 

 

 

 

Nicolaescu

 

 

 

 

7A/

7A/

-

9F/

9F/

 

 

 

Tarhoaca

 

 

6C/

-

7C/

7B

7B

 

 

 

 

 

Stolz

 

 

 

 

 

12D/

11C

9C/

9E/

10EG

9F/

 

Panasianu

 

 

5A/

 

8A/

 

 

 

 

 

 

9AG

 

Donnerstag

      Stunde:

Lehrer:          

8

(1)

9

(2)

10

(3)

11

(4)

12

(5)

13 (6)

14

(1)

15 (2)

16 (3)

17 (4)

18 (5)

19 (6)

Diamandi

7A/

7A/

5B/

-

11C/

8B/

10BF

 

 

 

 

 

Ignat

 

 

 

11A/

11B/

9B/

 

 

 

 

 

 

Nicolaescu

7A/

7A/

6A/

6A/

6B

 

 

 

 

 

 

 

Tarhoaca

 

 

12D/

12D/

11C/

7B

 

 

 

 

 

 

Stolz

 

 

 

 

 

12D/

9C/

10C

9E/

9D/

 

 

Panasianu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9AG

 

Freitag

      Stunde:

Lehrer:          

8

(1)

9

(2)

10

(3)

11

(4)

12

(5)

13 (6)

14

(1)

15 (2)

16 (3)

17 (4)

18 (5)

19 (6)

Diamandi

 

 

 

11C/

11C/

8B/

 

 

 

 

 

 

Ignat

 

 

12C/

12C/

12EF

12AG

 

 

 

 

 

 

Nicolaescu

 

 

 

6A/

6B/

-

9F/

9F/

 

 

 

 

Tarhoaca

5B/

5B/

-

11C/

11C/

7C/

 

 

 

 

 

 

Stolz

11C

12C/

11E/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Panasianu

 

 

 

 

5A

5C/

 

 

 

 

 

 

 

D.            Interessen der Fachschaft Deutsch

 

- Durch verschiedene deutsche Projekte das Interesse an der deutschen Sprache wecken und Deutsch mit Spaß zu erleben und zu erlernen

- Die Verbreitung und Unterstützung der deutschen Sprache unter den Schülern im Kreis Constanza

- Das Schaffen besserer Chancen/Karriererechancen für unsere Schüler durch die Prüfung Deutsches Sprachdiplom Stufe II

- Die Förderung des Spracherwerbs um z.B. in Deutschland studieren zu können

- Die Idee der sprachlichen Vielfalt für die immer mehr globalisierte Welt

 

E.    Deutsches Sprachdiplom Stufe II-Prüfungszentrum

 

Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz


 

Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz Stufe 2

Niveau

Die Prüfung setzt sehr gute Deutschkenntnisse voraus, die an einer Schule im Ausland, entweder einer deutschen Schule oder einer deutschen Abteilung, in mindestens sieben aufeinanderfolgenden Klassen erworben wurden. Sie wird in der letzten Klasse der Sekundarschule abgenommen.

Nutzen

Die bestandene Prüfung gilt in Deutschland als Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse für die Aufnahme eines Hochschulstudiums.

Lerndauer

Mindesten sieben Schuljahre, ca. 1.600 Stunden Schulunterricht.

Träger

Kultusministerkonferenz

Prüfungsdurchführung

Schulen im Ausland

Weitere Informationen:

Zentralstelle für das Auslandsschulwesen: http://www.auslandsschulwesen.de

Im Jahr 2010 haben weltweit weit über 42.000 Schüler an den Prüfungen zum DSD teilgenommen. Die Tendenz ist ständig steigend und für das Jahr 2011 wird ein Anstieg auf über 55.000 Teilnehmer erwartet.

Qualitätssicherung

Der Aspekt der Qualitätssicherung bekommt im Rahmen der DSD-Prüfung einen wichtigen Stellenwert: Das DSD soll Leistungsstandards setzen und damit auch den Unterricht in anderen Fremdsprachen positiv beeinflussen.

Die Sprachdiplomprüfung ist mehr als eine bloße Sprachfeststellungsprüfung. Sie hat darüber hinaus Auswirkungen auf den Deutschunterricht in vielen Ländern und ermöglicht eine weltweite Vergleichbarkeit der Leistungen, weil sie am Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert ist. Dieser definiert Standards für das Lernen von Sprachen in Europa.

Stufenprüfung

Um der individuellen Lernentwicklung zukünftig noch besser Rechnung tragen zu können, wurden von der ZfA Stufenprüfungen A2/B1 und B2/C1 entwickelt, die seit August 2009 im Einsatz sind. Mit Hilfe solcher Prüfungen können die Kompetenzniveaus A2/B1 bzw. B2/C1 simultan abgetestet werden. Der Vorteil dieser Prüfung ist: Es wird ein Leistungsprofil eines jeden Schülers abgebildet, das sich ggf. über zwei Kompetenzstufen verteilt, was den Fremdsprachenerwerbsprozess widerspiegelt. Das DSD weist dann die Niveaustufe in jeder der vier Teilfertigkeiten aus und bescheinigt jedem Schüler sein individuelles Sprachniveau.

In unserem Gymnasium dürfen die Schüler(innen) in der 12. Klasse das Deutsche Sprachdiplom – zweite Stufe ablegen. Es ist eine kostenlose Prüfung und ihre Gültigkeit ist unbegrenzt. Die Vorbereitung auf diese Prüfung wird im Rahmen des Deutschunterrichts durchgeführt. Die Schüler(innen) der Bilingualklasse Deutsch lernen ab der 9. Klasse sechs Stunden pro Woche und ab der 11. Klasse sieben Stunden pro Woche. Die siebte zusätzliche Stunde ist speziell zur direkten Vorbereitung auf diese Sprachprüfung gedacht.

Das Deutsche Sprachdiplom Stufe II besteht aus vier Teilen:

Leseverstehen

 

B2/C1 (neu)

Teile

4

Itemzahl

24

 

Anzahl und Art der Aufgaben

 

•              Zuordnung

•              Alternative Antwort
(richtig / falsch / 0)

•              Lückentext (ganze Sätze fehlen)

•              Multiple choice mit Dreifachoption

Bearbeitungszeit

75 Min.

 

 

Hörverstehen

 

 

B2/C1 (neu)

Teile

4

Itemzahl

24

Anzahl und Art der Aufgaben

 

•              multiple choice mit Dreifachoption

•              Zuordnung

•              multiple choice mit Dreifachoption

Bearbeitungszeit

40 min.

 

SCHRIFTLICHE KOMMUNIKATION

 

·               Bearbeitungszeit: 120 Minuten

·               Eine Mindestwortzahl gibt es nicht mehr. Empfohlen wird ein Minimum von 300 Wörtern.

·               Hilfsmittel: zweisprachiges Wörterbuch

·               Aufgabenstruktur:

- Kernaussagen eines vorliegenden Textes (ca. 200 Wörter) und einer vorliegenden Grafik herausarbeiten
- Argumentierend zum Thema schreiben (z.B. Pro - Contra)
- Persönliche Stellungnahme zum Thema

 

MÜNDLICHE KOMMUNIKATION

 

·               Vorbereitungszeit: 20 Minuten (zweisprachiges Wörterbuch erlaubt)

·               Prüfungszeit: 20 Minuten

Art der Aufgaben:
Teil 1: zusammenhängender monologischer Vortrag mit Stellungnahme sowie gelenktes Gespräch zu einem Impulstext (aus Schlüsselwörtern bestehend);
Teil 2: zusammenhängender monologischer Vortrag mit Präsentation sowie freies und spontanes Sprechen zu einem vorher vorbereiteten Projektthema

 

Das Deutsche Sprachdiplom der KMK Stufe II wird bestanden, wenn der Kandidat mindestens B2 in allen vier Prüfungsteilen erreicht.

 

Liebe DSD-Kandidatinnen und Kandidaten,

 

 

Hier finden Sie einen Link, wo Sie Modellsätze der Prüfung Deutsches Sprachdiplom Stufe II herunterladen können:

 

http://www.auslandsschulwesen.de/nn_2176960/Auslandsschulwesen/Auslandsschularbeit/DSD/Modellsaetze/DSDII__B2C1/node.html?__nnn=true

 

Weitere Informationen über die Struktur dieser Prüfung finden Sie auf der Seite:

 

http://www.deutschessprachdiplom.eu

 

F. Ergebnisse bei der Prüfung „Deutsches Sprachdiplom Stufe II” in den letzten drei Jahren 

             2009: von 18 Teilnehmern haben 15 bestanden

             2010: von 18 Teilnehmern haben 14 bestanden (5 davon mit C1-Niveau)

2011: von 21 Teilnehmern haben 17 bestanden (8 davon mit C1-Niveau)

    


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Schulleben

A. Termine im ersten Semester (Schuljahr 2012-2013)

 

-Projekte:

1. Donau verbindet

     Im zweiten Jahr des internationalen Projektes „Donau verbindet“  haben sich die SchülerInnen aus acht Donauanrainerstaaten in Kovacica, Serbien, getroffen, wo sie in Workshops gearbeitet haben, um ihre gemeinsame Projekte zu vervollständigen. Unsere SchülerInnen Adam Anca (11F) , Calovic Bogdana-Amalia (11G), Tirlungeanu Bianca-Andreea (11G) und Tudorache Andreea-Alexandra (11G), koordoniert von den Lehrern Ion Bararu und Laurentiu Diamandi und begleitet vom letzten, haben zusammen mit ihren Projektpartnern vom Gymnasium „Peyo Yavorov“ in Silistra binnen einer Woche im Zeitraum 14.-20.10.2012 gearbeitet. Das Ziel ihrer Mitarbeit ist das Schaffen eines Brettspiels, durch das ökologische, kulturelle und historische Aspekte der Donauanrainerstaaten für Deutschlernenden zugänglich werden.  Das Spielbrett folgt dem Lauf des Donaustroms durch alle zehn Anrainerstaaten. Die Spieler würfeln und müssen Fragen insbesondere im Hinblick auf ökologische Fragen der Donau. Im nächsten Zeitraum, bis am 23. Mai 2013, wenn unser Gymnasium in Constanta die Endveranstaltung des Projektes beherbergen wird, das rumänisch-bulgarische Team wird versuchen das Spiel endgültig zu gestalten und es auch in einem Computerspiel zu verwandeln mit Hilfe unserer zwei begabten Schüler 10A Condrea Florin und Cosmeanu Cristian. In Kovacica haben die SchülerInnen gemeinsam den endgültigen Titel des Spiels beschlossen: “Donaureise”. Das Projekt wird von folgenden Projektpartnern finanziert:

Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

Goethe-Institut (GI)

Pädagogischer Austauschdienst (PAD)

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Auswärtiges Amt Berlin

Wir hoffen auch auf eine Finanzierung vonseiten der obigen Partner, damit wir das Spiel in mindestens 100 Exemplaren vervielfältigen, so dass das Spiel in viele Partnerschulen Deutschlands aus der ganzen Welt kommen. 

  

 

2. Medienseminar zum DSD-DFU-Projekt „Epochenfestival”

Für das Projekt, welches von den ZfA-Berater in Rumänien im das Schuljahr 2012/2013 durchgeführt wird, fand vom 01.November-03.November in der ZfL in Mediasch ein Medienseminar statt. Jeder DSD-Schule in Rumänien, Ungarn und der Slowakei war eingeladen mit zwei Schülern und einer Lehrkraft daran teilzunehmen. Ziel des Seminars war den Schülern den Umgang mit Medien und das exemplarisches Arbeiten mit Experten und Quellen verschiedener Art näher zu bringen.

Das CNMB fuhr mit zwei Schülerinnen der Klasse 11C, Madalina Hada und Miruna Mocanu. Begleitet wurden sie von der >>kulturweit<<-Freiwilligen Lenja Ruepp. Zu Beginn des Seminars stellte der ZfA-Fachberater, zuständig für Westrumänien, Herr Dr. Rolf Willaredt die Idee des „Epochenefestivals” vor und nannte ein Bespiel für ein Thema. Danach wurden alle Schüler in Gruppen eingeteilt.

Jede Gruppe bekam eine Aufgabe gestellt und das Medium, mit dem das Ergebnis vorgestellt wurde. So gab es zwei Radiogruppen, zwei Zeitungsgruppen, eine Projektmappen-Gruppe und eine Theatergruppe. Jede Arbeitsgemeinschaft bekam einen Experten zugeteilt, der ihnen helfen sollte. Die Schüler des CNMB waren in der Theatergruppe und sollten ein Theaterstück zu „Schule damals und heute erstellen”. Für eine Arbeitseinheit waren Ausflüge geplant. Eine Gruppe ging ins Museum, eine andere erhielt eine Stadtführung und unsere Gruppe hatte ein Gespräch mit einer pensionierten Lehrerin, die schon als Schülerin die gleiche Schule besucht hatte. Mit Hilfe dieser Informationen und mit Hilfe der Experten wurde danach weiter an den Präsentationen gearbeitet. Währenddessen nahmen die Lehrer an einer Fortbildung teil, die dazu diente, den bisherigen Verlauf des Seminars und die Weiterführung des Projektes in den Schulen zu planen.

 Am letzten Tag des Seminars präsentierte jede Gruppe ihr Ergebnis. Das Ziel des Projektes ist lokale Gegebenheiten in verschiedenen Epochen zu beleuchten, evtl. Einen Deutschlandbezug herzustellen und bei dem Präsentationsseminar, welches im März in Mediasch stattfindet, zu zeigen.

Zurück am CNMB stellten die beiden Schülerinnen ihr Theaterstück ihren Mitschülern vor und ein paar Wochen später wurde der Klasse auch ein Radiobeitrag zu Hermann Oberth präsentiert und es wurden Ideen für Constanta gesammelt.

 

3. Besuch der Ausstellung „Deutsch – Sprache der Ideen”

Die Ovidius Universität  hat in der zentralen Bibliothek die Ausstellung „Deutsch-Sprache der Ideen” am 26.09.2012 eröffnet. Rumänische Persönlichkeiten wurden hierzu gefragt, was die deutsche Sprache für sie bedeutet.  Koordiniert wurde der Besuch von Laurentiu Diamandi und die Schüler der Klassen 9C(30 Schüler) und 9F hatten die Möglichkeit die Ausstellung zu Besuchen. Nach der Eröffnungsrede gab es die Möglichkeit bei einem Wettbewerb teilzunehmen. Die Schuler sollten hierzu lustige Bilder mit den Plakaten machen und diejenigen, die das originellste Bild einreichten gewannen ein Deutsch-Rumänisch-Wörterbuch.

 

4.  Filmbesuch „Der Pianist”

Die Ovidius Universität zeigte zum Tag der deutschen Einheit, am 03.Oktober.2012 den Film „Der Pianis” von Roman Polański. Den Schülern wurde dadurch die deutsche Geschichte hautnah und sehr einprägsam gezeigt. Die Schüler der 9F, 9E und 10C hatten die Möglichkeit den Film zu sehen. Koordiniert wurde des Besuch von den Vertretern der Universität „Ovidius” und von den Lehrern Laurentiu Diamandi, Roxana Nicolaescu, Johann-Josef Stolz und Lenja Ruepp.

 

5. Gestaltung eines Adventskalenders

Die gesamte Klasse 10 C hat innerhalb einer Deutschstunde mit ihrem Lehrer Johann Josef Stolz und der >>kulturweit<<-Freiwilligen Lenja Ruepp einen Adventskalender für das Deutschbrett vor dem Lehrerzimmer gestaltet. In Deutschland gehört der Adventskalender zur Adventszeit. An jedem Tag öffnet man ein neues Türchen und zählt so die Tage bis Weihnachten. Die Schüler zeichneten und malten Bilder, die sie mit Weihnachten verbinden oder schrieben deutsche Weihnachtslieder und Gedichte auf.

 

 6.   Besuch des Parlaments in Bukarest

Die Klasse 7B hat am 07.12.2012 mit ihrer Klassenlehrerin Cora Tarhoaca das Parlamentsgebäude in Bukarest.

 

7. "Feste und Feier überall in der Welt" 

Die Hälfte der Klasse 7A, die von Roxana Nicolaescu unterrichtet wird hat über drei Wochen hinweg ein Projekt zum Thema „Feste und Feier überall in der Welt“ gemacht.

 

 8. „Kurzfilme im Unterricht“

Über einen Monat hinweg hat die Klasse 7A mit ihrer Lehrerin Roxana Nicolaescu das Thema „Kurzfilme im Unterricht“ bearbeitet.

 

 9. DAAD-Schülerblog „Team Rumänien“

Zwei Schülerinnen der Klasse 11C, Maria Ilinca Suciu und Elisa Lincă , sind Teil des Teams Rumänien für den DAAD-Schülerblog (http://www.daad.de/blog/). Des Weiteren sind drei Schüler aus Bukarest auch Bestandteil des Team Rumänien. Auf dem Blog veröffentlichen Schüler u.A. aus Mexiko, Singapur und den USA Blogartikel. Die Autoren sind dabei sehr frei in ihrer Themenwahl, so wird der erste Blogartikel über Weihnachten in Rumänien und Deutschland sein. Koordiniert wird das Team Rumänien von Joelle Buchner, >>kulturweit<<-Freiwillige des DAADs in Bukarest, in Constanta steht Lenja Ruepp den Schülerinnen zur Seite.


B. Termine im zweiten Semester (Schuljahr 2012-2013)

-im Januar und im April erscheinen beide Nummern der Schülerzeitschrift in deutscher Sprache „Misch-Masch“                                                                                                                                             

-17.-20. März: DSD-DFU-Projekt „Epochenfestival“                                                                                         

-Projekt ADOR (Angewandtes Deutsch im Osten Rumäniens” – Germana aplicată în estul României)                                                                                                                                                                                          

-„Tatort“ mit der Klasse 10 C bearbeiten                                                                                                              

-Kreisolympiade                                                                                                                                                                                                  -1.-5. April-Projektwoche

-23.-25. Mai: Endveranstaltung des Projektes „Donau verbindet“ mit Teilnehmern aus 8 Donauanrainerstaaten

-Mai : feierliche Übergabe der Sprachdiplome (Klassen 12C und 12D)

-24. Mai 2012 „Tag der deutschen Sprache“ bestehend aus

-Wettbewerb Spass auf Deutsch mit Beteiligung der Schüler(innen) der Klasse 7 und 8 aus dem Kreis Constanza und Teilnahme aller beteiligten Schülern an der Endveranstaltung des Projektes „Donau verbindet“


C.Schulprojekte/Internationale Projekte


- Donau verbindet

- Medienseminar zum DSD-DFU-Projekt „Epochenfestival”

- "Feste und Feier überall in der Welt"

- Besuch des Parlaments in Bukarest

-„Kurzfilme im Unterricht“

-Schülerzeitschrift „Misch-Masch“


D. Die Schülerzeitung in deutscher Sprache

 

Unsere Schülerzeitung „Misch Masch“ erscheint seit 2006.

Seit 2007 erscheint sie zwei Mal pro Jahr. Die Redaktion besteht aus Schülern ab der 9.Klasse, jedoch tragen auch jüngere Schüler durch z.B. gemalte Bilder ihren Teil zu einer gelungenen Schülerzeitung bei. Die deutsche Schülerzeitung beinhaltet Informationen über Projekte und kommende Projekte, interessante Fakts zu neuen Bands, Freizeit der Jugendlichen und auch Witze und Rätsel. Unsere Schüler erwarten immer wieder neue, spannende Berichte und Nachrichten rund um die Schule und das Schulleben. Also freut euch schon auf die nächste Ausgabe!

E. Pressespiegel

 

Die Aktivitäten der deutschen Abteilung werden jedes Jahr in der lokalen Zeitung erwähnt.  


F. Studienberatung

Schüler die sich nach ihrer Phase am Gymnasium dafür entscheiden, im Ausland zu studieren, können auf dieser Seite nützliche Tipps und Links zum Thema „Studieren in Deutschland” finden.

Diese Fragen werden umfasst auf den aufgeführten Seiten bearbeitet und helfen euch so zur leichteren Orientierung für euer persönliches Studium in Deutschland:

·               Wie finde ich die richtige Hochschule?

·               Wie bewerbe ich mich?

·               Was kostet ein Studium?

·               Was sind die ersten Schritte in Deutschland?


Der Deutsche Akademische Austauschdienst gibt einen Überblick über Hochschulen, Studiengänge, Fördermöglichkeiten und vieles mehr.


Studienwahl.de hilft unter anderem mit einer Komplettübersicht sämtlicher Studiengänge bei der Orientierung in der Wahl des Studienfaches.


Informationen zum Studium an einer Berufsakademie und vieles mehr findet man unter studieren.de.


Unter tu9.de gibt es ein Netzwerk für Absolventen deutscher Auslandsschulen und Näheres zu besonders technisch versierten Universitäten.

 

Außerdem stehen zwei Broschüren des DAAD als pdf-Dateien bereit:

DAAD_Studieren in Deutschland_Eine gute Wahl für Ihr Kind

http://www.daad.de/westbank_gaza/daad_brosch-eltern_dt_1.aufl.pdf

DAAD_Studieren in Deutschland_Praktischer Leitfaden für internationale Studierende

http://www.daad.de/imperia/md/content/de/deutschland/downloads/daad_sid_brosch_aufl4_dt_111123_dl.pdf

 

 

 

Linkliste für die Studienberatung                                    

 

Hier sind die Links zum Thema “Studium in Deutschland”.

www.zeit.de/studium/index

www.sueddeutsche.de/thema/Studium/Studienwahl

www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/

www.hochschulkompass.de

www.studienwahl.de

www.was-studiere-ich.de

www.studis-online.de/StudInfo/studieren.php

www.studieren.de

www.wege-ins-studium.de

www.bildungsserver.de

www.studium-in-deutschland.info/

 

Und extra für das Studium in Deutschland als Ausländer:

www.ausländerstudium.de/

www.daad.de/deutschland/de/

www.studium-ratgeber.de/studieninfos-auslaender.php

 
Joomla 2.5 Templates designed by Web Hosting